Was ist “Bitcoin”? Kann man damit reich werden?

bitcoin
Bitcoin sollte für jedermann seit dem Boom 2018 ein geläufiger Begriff sein. Hier erkläre ich dir was hinter diesem Phänomen steckt und wie diese Alternative Währung entstanden ist.

Unsere Welt wurde im Jahr 2008 mit einer Weltfinanzkrise erschüttert. Im selben Jahr wurde Bitcoin geboren. In einem „White Paper” erklärte ein anonymer Programmierer seine Alternative.

Eine dezentrale und elektronische Version eines Geldsystems.

Er kritisierte das Vertrauensmodell des heutigen Finanzsystems. Nicht weil Vertrauen schlecht ist, sondern weil es von seiner Natur aus missbraucht werden kann.
Ein Computersystem wird von ihm vorgeschlagen, welches mit sogenannter Kryptografie nicht betrogen werden kann. Egal wie sehr man es versucht.

Kryptos = geheim

Graphein = schreiben

Was ist Kryptografie?

Die sogenannte Kryptografie, aus der sich auch der Begriff Kryptowährung ableitet, ist eine Technologie zur sicheren Kommunikation.
Sie wird vor allen beim Militär, beim Online-Banking und im Finanzwesen eingesetzt, sodass Daten nicht manipuliert oder abgehört werden können.
Die Kryptografie hat der Programmierer in dieser digitalen Währung eingesetzt, um ein Zahlungssystem zu erschaffen, dass niemand manipulieren kann.
Dafür wird die Bitcoin-Software auf den Computern der Nutzer ausgeführt. Jeder teilnehmende Computer funktioniert genauso wie diese Software es vorgibt.
Sie folgt den Bitcoin-Regeln, die Sicherstellen das niemand mehr von diesem Digitalen Geld ausgeben kann, als er verfügt. Betrug fällt hier nämlich auf und damit werden solche Transaktionen automatisch ungültig.

Was ist eine Wallet?

Bitcoin Wallet
Diese Währung existiert nur elektronisch. Es kann mit einer Software, sogenannte „Wallet” (englisch “Geldbörse”) auf Computern und externen Festplatten verwaltet werden. Du kannst es weltweit an jede Person schicken, die auch eine Wallet besitzt. Das erstellen einer Wallet ist sehr einfach. Es gibt grob gesehen drei Typen von Wallet. Jeder Wallet-Typ hat unterschiedliche Anbieter und jedes Wallet hat unterschiedliche Eigenschaften, was Benutzerfreundlichkeit und Sicherheit betrifft.

Die drei Typen sind:

  • Online-Wallet
  • Software-Wallet
  • Hardware-Wallet

Wem gehören die Bitcoins?

Deine Bitcoins gehören dir. Da keine Bank zwischen den Transaktionen sitzt, hast du immer die Hoheit über dein Geld. Selbst wenn eine Bankenkrise eintrifft, existieren deine Coins noch immer.

Wie viele Bitcoins gibt es?

Es wird nur 21 Millionen Bitcoins bis in aller Ewigkeit geben, das steht in den strengen Regeln dieser Währung.
Bitcoin verliert über die Jahre nicht an Wert, sondern er gewinnt an Wert!
Das macht es für diejenigen interessant die eine Alternative zu Aktien suchen.

Was ist Blockchain?

Blockchain ist das digitale Register, in dem alle Bitcoin-Transaktionen gespeichert sind. In ihr sind alle bisherigen Transaktionen in “verketteten” Blöcken dokumentiert.
Neue Transaktionen werden in neuen Blöcken hinzugefügt und an das Ende der Kette angehängt. Mit jedem neuen Block aktualisiert sich die Kette auf jedem Knoten im Blockchain-Netz. Alle Mitglieder im Netzwerk können Transaktionen überprüfen (Peer-to-Peer-Technologie) und leistungsstarke Computer betten diese in eine aufwändige Rechenaufgabe ein. Das erschwert den Betrug.

Pionier der Kryptowährungen

Bitcoin gilt als die älteste Kryptowährung der Welt und definiert noch heute die prägenden Aspekte des Themas Blockchain und Kryptowährungen. Deswegen wird Bitcoin, mit einigen andern Coins als Altcoin bezeichnet. Das Bitcoin-Netzwerk hat mit großem Abstand die meisten Netzwerkteilnehmer und gilt daher als sicherste und stabilste Kryptowährung.
In der öffentlichen Diskussion und in den Medien ist Bitcoin zudem noch immer die Währung, die stellvertretend für das Gesamtkonzept verwendet wird. Es gibt noch andere Währungen wie z.B.:
ETH
Ethereum (ETH)
Ethereum ist die wohl zweit wichtigste Kryptowährung auf dem Markt. Dies nennt sich auch Ether. Es ermöglicht dir „dezentrale Anwendungen” (Dapps) freizugeben, zu koordinieren und „intelligente” Verträge zu erstellen, die deine Klauseln automatisch durchsetzen. Kleine Mengen an Ether werden bei der Verarbeitung von Transaktionen zerstört, somit werden Hacker daran gehindert, das Netzwerk zu spammen.
Vorteil: schnelle Transaktionsgeschwindigkeiten, Verwendung über die Kryptowährung hinaus im Ethereum-Netzwerk
Nachteil: Inflationsgefahr, da es keine Obergrenze der maximalen Umlaufmenge gibt
XRP
Ripple (XRP)
Ripple ist eine Kryptowährung, die einem Zahlungsnetzwerk namens RippleNet zugrunde liegt, das von großen Banken und Finanzinstituten wie Santander und American Express genutzt wird. Ripple funktioniert anders als andere digitale Währungen, was einige dazu veranlasst hat, seine Legitimität als echte dezentrale Kryptowährung in Frage zu stellen
Vorteil: blitzschnelle Transaktionsgeschwindigkeiten
Nachteil: RippleNet kann ohne die zugrunde liegende Kryptowährung, Ripple, verwendet werden
LTC
Litecoin (LTC)
Litecoin ist nach Ansicht seines Gründers Charlie Lee als „Silber zum Gold des Bitcoin” konzipiert. So wie das Angebot an Silber das Angebot an Gold übertrifft, ist Litecoins maximales Angebot von 84 Millionen Münzen viermal größer als das von BItcoin. Lee wollte mehr Blöcke als Bitcoin produzieren und er wollte das Litecoin eine höhere Maximalversorgung hat. Damit ist Litecoin schneller und auch leichter verfügbar als der Bitcoin.
Vorteil: schnelle Transaktionsgeschwindigkeiten und leichter verfügbar als Bitcoin
Nachteil: geringe Marktkapitalisierung im Vergleich zu Bitcoin
XLM
Stellar (XLM)
Stellar funktioniert so ähnlich wie RippleNet und kann Transaktionen in mehreren Währungen verarbeiten. Stellar wird durch eine Kryptowährung mit der Bezeichnung Lumen (XLM) unterstützt, die allgemein als „Stellar” bezeichnet wird. Lumen können für Zahlungen im Netzwerk verwendet werden, haben aber auch eine Anti-Spam-Funktion, da jede Transaktion eine kleine Transaktionsgebühr erfordert, die in der Kryptowährung bezahlt wird.
Vorteil: vernetzt mit Banken zur Abwicklung von Transaktionen in mehreren Währungen
Nachteil: Kryptowährung ist nicht so weit verbreitet wie andere

Wo kann ich Bitcoin kaufen?

Bitcoin kann auf diversen Börsen und Handelsplattformen gekauft werden.
Die bekannteste Handelsbörse für Bitcoin und einige andere Kryptowährungen, die oben augezählt wurden, ist die Stuttgarter Handelsbörse mit seinem Programm Bison.
Über die Bison App können sehr einfach Käufe und Verkäufe an eine Hand voll Kryptowährungen getätigt werden.
Über diesen Link bekommst du bei der Anmeldung 10€ Als Bitcoin als Startkapital, sofern du 30 Tage nach der Anmeldung mit mindestens 50€ in Bison handelst.
Ich selbst kaufe meine Bitcoins und mein Etherium auf Bison.
Ich investierte auch in Ripple auf der Social Trading Plattform Etoro.

Bitcoin Mining

Bitcoin Mining
Bitcoin Mining ist das neue Goldschürfen: Als Miner, also Schürfer, verdienst du virtuelles Geld dafür, dass du deine Rechnerleistung zur Verfügung stellst. Rund um die Uhr übermitteln oder transferieren Menschen das Altcoin über das Bitcoin-Netzwerk. Das Netzwerk wickelt diese Transaktionen ab, indem es alle Transaktionen eines bestimmten Zeitraums sammelt und in einer Liste zusammenfügt – der sogenannte . Es ist die Aufgabe des Miners oder Schürfers, diese Transaktionen zu bestätigen und in ein Kontenbuch einzutragen. Entlohnt wird er dafür in Coins (die Bitcoin-Transaktionsgebühr).

Lohnt sich eine Investition in Bitcoin?

Jede Investition ist mit einem gewissen Risiko verbunden, natürlich auch die Investition in Bitcoin. Niemand weiß, wie sich der Bitcoin und Kryptowährungen in den nächsten Jahren entwickeln. Es kann alles kollabieren oder bestehenden Anlageklassen einen großen Teil des Investitionsvolumen ablaufen. Solange man seine persönliche Investmententscheidungen auf einem positiven Erwartungswert basiert und das Risiko bekannt ist, ist es eine gute Idee, Bitcoins zu kaufen.
Daher nochmal wichtig: Investiere in Bitcoin oder andere Kryptowährungen nur Summen, die Du im Falle eines Totalverlusts verkraften kannst!
Ich rate dir an, zuerst breit gestreut in einem großen Index zu investieren, bevor du in einzelne Werte, wie Bitcoin, investierst.
Lies dafür mein Geld anlegen für Anfänger Beitrag und mein Blogartikel über ETFs.
Du liest gerade: Bitcoin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.