12 Tipps-Günstig Tanken und Spritverbrauch drastisch mindern

günstig tanken
Ob kleiner Trip, lange Reise oder nur der Weg zur Arbeit, ein Auto erleichtert uns das Leben und lässt uns einen einzigartigen Fahrspaß erleben.
Wenn es jedoch dann ums tanken geht sieht es nicht mehr so rosig aus, da man nun meist tief in die Tasche greifen muss und auch einfach nicht drum herum kommt. Um dies jedoch nicht ganz so schmerzhaft ausfallen zu lassen gebe ich euch einige Tipps wie ihr günstig Tanken könnt und wie ihr euren Spritverbrauch reduziert.
günstig tanken
Es hält sich jahrelang das Gerücht, dass man vor allem Montags günstig tanken kann. Dieses Gerücht wurde längst widerlegt.
Es gibt zwischen dem Montag und Freitag aktuell keine Tag, an dem die Preise an der Tankstelle nachgewiesen günstiger sind.
Die Uhrzeit jedoch zu der ihr die Tankstelle aufsucht hat meist einen enormen Einfluss auf die momentanen Preise. Am teuersten sind die Tankpreise ganz früh am Morgen deshalb solltest du lieber nicht noch schnell vor der Arbeit tanken.
Schaut man sich den Verlauf der Preise an, sieht man das sie mit mehreren Schwankungen bis hin zum Abend kontinuierlich sinken. Zwischen 18-20 Uhr erreichen die meisten Tankstellen das niedrigste Preisniveau. Um die Uhrzeit kannst du günstig tanken. Ab 20 Uhr steigen die Preise wieder an.
Ich empfehle, das Auto unter der Woche zu tanken. Denn am Wochenende und besonders Sonntags sind die Preise höher als üblich.
Vor Feiertagen ziehen die Tankstellen die Preise ebenfalls an. Also solltet ihr wenn möglich 2-3 Tage vor einem Feiertag euer Auto voll tanken.
Hinweis: Hin und wieder weichen die Preise an der Anzeigetafel von denen an der Zapfsäule ab. Hier gilt der Preis an der Zapfsäule. Die Anzeigetafel wird bei einer Preisaktualisierung erst etwas später aktualisiert.

Wahl der Tankstelle

Manche Leute denken das sie für mehr Geld bessere Qualität bekommen. Dies ist hier allerdings nicht der Fall. Der Sprit ist überall der selbe. Allein die Marke treibt den Preis hoch. Verschiedene Tankstellen spritzen eigene Mittel ins Benzin und verkaufen diesen als besonders effizient, doch dies lies sich bislang nicht beweisen. Also bewährt sich günstig tanken.
Hier ein Vergleich der Dieselpreise der bekanntesten Tankstellen an einem Stichtag:

Name

Preis

Shell

1,095 €

Aral

1,091 €

Esso

1,083 €

Total

1,062 €

Jet

1,037 €

Zahlungsmethoden

Einige Kreditkartenanbieter bieten dir ein automatisches Cashback für die Zahlung mit derjenigen Karte. So bekommst du bei der 1plus VISA-Card von Satander 1% Tankumsatz als Cashback erstattet.

Über die American Express Payback Karte bekommst du bei Aral mindestens 1 Punkt pro 2€ Umsatz. Auch für das Tanken. Über die App und die Papiergutscheine kannst du einige Coupons aktivieren, die dir bis zu 7-fach mehr Punkte pro Einkauf versprechen.
Ich nannte dir 2 gute Kreditkarten. Wenn du einen ausführlichen Vergleich haben möchtest und wenn es dich interessiert, welche Kreditkarten ich nutze, empfehle ich dir diesen Beitrag.

Tankapps und Webseiten

günstig tanken
Die Preise der einzelnen Tankstellen und der verschiedenen Kraftstoffe werden live übermittelt. Ich nutze dazu Clever Tanken. Du kannst dir für deinen Ort die Preise aller Tankstellen auf einen Blick anschauen und zur günstigsten in deiner Nähe fahren. Vermeide allerdings weite Wege, denn dies rentiert sich für eine Ersparnis von zwei bis drei Cent nicht.

Bonusprogramme und Clubmitgliedschaften

Kreditkartenzahlung
Bei vielen Tankstellen könnt ihr euch eine Kundenkarte erstellen um an Bonusprogrammen teilzunehmen und ordentlich zu sparen. Ihr könnt Punkte sammeln und bekommt für diese Punkte dann Prämien, wie einen Tankgutschein oder eine gratis Autowäsche oder ähnliches rund ums Auto.
Hier einige Beispiele:

ADAC Mitgliedschaft

Seid ihr Mitglied bei der ADAC könnt ihr bei einigen dingen sparen, so auch beim Tank. Bei den Tankstellen Agip, Shell, Star bekommt ihr eine Vergünstigung von 1 Cent / Liter.

Total Club Bonusprogramm

Hier könnt ihr durch Tanken, Autowäschen und Einkäufen im Shop Punkte sammeln. Die Prämien sind zum Beispiel Tankgutscheine, gratis Autowäschen, gratis Frostschutz, Reiniger und einiges mehr.

Shell ClubSmart

Bei Shell Clubsmart Programm könnt ihr genau wie bei Total, durch Tanken Punkte sammeln. Die Auswahl an Prämien sind hier weitaus größer. Vielfahrer können sich sogar ein Smartphone durch die gesammelten Punkte holen.

Deutschland Card (Esso)

Mit der Deutschland Card könnt ihr bei sehr vielen unterschiedlichen Partnern Punkte sammeln. Sei es beim Subway, Netto, Edeka, diverse Online Shops oder Esso. Dies macht die Karte sehr empfehlenswert.
Fazit: Auch mit Payback  Aktionen und Prämien könnt ihr euren Kaufpreis senken und so Günstig Tanken.

Spritverbrauch mindern

1. Nicht zu stark aufs Gas drücken

Der Spritverbrauch ist bei 140 km/h um einiges höher als bei 100 km/h. Der Spritverbrauch steigt bei höheren Geschwindigkeiten ab einen Punkt nicht mehr linear, sondern exponentiell an.
Du kannst gerne beim Schalten einen Gang überspringen. Es ist verbrauchssparender beim höheren Gang stark aufs Gas zu drücken, als bei hohen Drehzahlen wenig aufs Gas zu drücken. Eine 80% Belastung des Motors ist ideal. Also solltest du den Motor zu ungefähr 2/3 aber nie voll durchdrücken.

2. Unnötigen Ballast aus dem Auto räumen

günstig tanken
Desto schwerer das Auto, desto mehr Kraft muss das Auto für die Fortbewegung aufbringen. Dies bedeutet, du hast einen höheren Verbrauch an Benzinkosten.
100 Kilo Zusatzlast ergeben bis zu 0,3 Liter Mehrverbrauch. Achte darauf nichts unnützes im Auto zu haben.
Aus diesem Grund tanke ich nicht bei günstigen Tankpreisen nach, wenn mein Tank schon zu mindestens 70% gefüllt ist. Das was ich am Preis für den Kraftstoff spare, zahle ich am Verbrauch für mein Auto, wegen dem extra Gewicht des Kraftstoffs.
Solltest du einen Dachträger haben, empfehle ich dir diesen nach dem Urlaub abzumontieren. Durch den Luftwiderstand geht viel Sprit verloren.

3. Immer Eco nutzen

Manche Autos haben auch einen Verbrauchssparenden ECO-Modus. Dieser empfiehlt dir beim Schaltgetriebe, welchen Gang du nutzen solltest. Beim Automatikgetriebe schaltet der Eco Modus in ein Sprit sparenden Gang. Wenn dein Auto eine Start-Stopp Automatik hat, greift dieser im Eco Modus und das Auto schaltet ab, wenn du mehrere Sekunden stehst.
Auf Bergabfahrten greift bei neuen Autos die Schubabschaltung. Es wird kein oder wenig Gas gegeben, um die Geschwindigkeit zu halten, wenn es Bergab geht.
Wenn dein Auto ein Eco-Modus hat, nutze ihn!

4. Fenster runter, Klima aus

An warmen Tagen empfehle ich dir die Fenster runter zu fahren und dich durch den Wind erfrischen, statt die Klimaanlage einzuschalten. Diese wirkt sich nämlich auch auf den Tankstand aus. Dieser Tipp gilt jedoch nur in der Stadt.
Ab 80 km/h sind offene Fenster kontraproduktiv, da diese zu einem hohen Widerstand sorgen und sich dadurch dein Spritverbrauch mehr erhöht, als wenn du deine Klimaanlage eingeschaltet hättest.

5. Reifendruck prüfen

Auto Reifen
Wenn der Reifendruck zu niedrig ist, verbrauchst du mehr Kraftstoff, da der Rollwiderstand erhöht wird und das Auto mehr leisten muss. Stell dir vor, du fährst mit einem Fahrrad, welches zu wenig Luft drauf hat. Du strampelst dich sehr ab und es kommt wenig bei den Reifen an. Das gleiche gilt für das Auto.

6. Hohe Drehzahlen vermeiden

Ein Auto ist am sparsamsten zwischen 1500 und 2000 Umdrehungen. Spätestens, wenn das Auto die 2500 Umdrehungen/min erreicht, solltest du hoch schalten.

7. Beim Bremsen Gang drin lassen

Wenn wir vorausschauend fahren und von weitem sehen, dass wir bremsen müssen, gehen wir vom Gas und dann?
Einige schalten runter und einige gehen mit dem Gang in den Leerlauf. Das zweite verbraucht trotz dessen, dass wir kein Gas geben, 1-1,5 Liter Benzin pro Stunde. Beim runter schalten wird die Kraftstoffzufuhr geblockt und so hast du tatsächlich 0 Liter Spritverbrauch. Also solltest du beim Bremsen immer runter schalten.
Bei unter 1000 Umdrehungen/min ruckelt das Auto. In dem Moment solltest du in ein nächstkleineren Gang schalten.

8. Nach dem Start sofort losfahren

Im kalten Zustand verbraucht das Auto mehr Sprit als üblich. Fahre dein Auto in einer schonenden Weise warm.

9. Abstand zum Vordermann halten

Wenn du genügend Abstand zum nächsten Auto vor dir hast, bist du klar sicherer Unterwegs und kannst die Geschwindigkeitsunterschiede eleganter ausgleichen. So bremst du weniger und das kostet dich weniger Nerven, Benzin und Verschleiß.

10. Konstante Geschwindigkeit

Du fährst 1 Stunde lang 80km/h und die nächste Stunde 100 km/h auf der Autobahn. Oder du fährt 2 Stunden lang 90 km/h.

Welche Variante ist Spritsparender? Es ist beides das selbe? Nein! Wenn du konstant 90 km/h fährst, verbrauchst du weniger Sprit.

11. Unnötige elektrische Verbraucher ausschalten

Steuergeräte, Beleuchtung, Lüfter, Klimaanlage, Sicherheits- und Komforteinrichtungen beziehen ihre Energie aus dem Bordnetz. Diese elektrische Energie wird von dem Generator bereitgestellt. Dieser wird vom Verbrennungsmotor angetrieben. Folglich kosten eingeschaltete elektrische Geräte und andere Verbraucher Kraftstoff.
Die Klimaanlage kostet 0,3-1,5l / 100 km an Sprit. Bei der Sitzheizung sind es ungefähr 0,3l / 100 km.

12. Regelmäßige Wartung am Motor

Der Motor sollte regelmäßig gewartet werden. Denn der Motor läuft nur dann am sparsamsten, wenn alles optimal eingestellt und der technische Stand einwandfrei ist. Dazu gehören auch abgenutzte Zündkerzen und verstopfte Luftfilter.

Benzinkanister mitführen

Jeder kennt das. Man ist auf der Autobahn oder auf dem Land mit nur wenig Tank und die nächste Tankstelle verlangt sehr hohe Preise.
Entweder du tankst oder du riskierst, dass dir auf dem weg dein Sprit ausgeht.
Eine Lösung für dieses Problem ist, einen Tankkanister bei dir zu führen. Der Kanister muss der DIN-Norm 7274 oder 16904 entsprechen. Sie muss aus Plastik oder Metall bestehen und dicht, bruchsicher und fest verschließbar sein.
In Deutschland darfst du bis zu 60 Liter Reservekraftstoff mitführen. In einigen Europäischen Ländern sind es nur 10 bzw. 20 Liter.
Vor der Auslandsreise solltest du also prüfen, ob du einen Reservekanister mitführen kannst.
Das waren meine Tipps zum günstig Tanken. Ich hoffe ich konnte dir damit weiterhelfen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.