Influencer werden

Influencer werden
Influencer sein ist noch immer in Mode und verankert sich mehr den je in unserer Gesellschaft. Es ist nicht mehr nur die Bibi, die ihre Schminke vorstellt und Inscope, der dir Fitnesstipps gibt.
Es ist essenziell, dass du Authentisch rüber kommst. Wenn du Produkte vermarktest, für die du selbst nichts hältst, wird dies sehr schnell deutlich. So verlierst du nach und nach treue Follower.
Wie wird man denn nun Influencer? Zuerst einmal musst du entscheiden, worüber du sprichst oder schreibst. Reflektiere dich dazu selbst und finde deine Stärken heraus.

Was sind meine Stärken?

Als Influencer ist die Konkurrenz sehr stark. Allein in Deutschland gibt es mindestens 5000 Instagram Seiten, die das Thema Fitness und Ernährung behandeln. Du musst eine Stärke haben, die heraussticht.
Hast du besonderes Fitnesswissen oder kannst du backen wie kein anderer? Hast du Tanzmoves drauf, die jeden zum staunen bringen?
Mache dir Gedanken über deine Stärken. Wenn du keine besonderen Stärken in dir siehst, frag deine Familie und Freunde. Sie müssten es wissen.
Du hast keine Stärke? Mache deine Leidenschaft zu deiner Stärke!

Wie ich das meine?

Ich kannte mich noch vor einigen Jahren kaum über Finanzen aus. Ich kaufte einzelne Mitarbeiteraktien, weil Menschen die ich schätzte, mir dazu geraten haben. Dann fing ich an mich über Aktien, Finanzen, Börse und Steuern zu informieren. Nun habe ich einige Jahre später ein Aktienportfolio mit Unternehmen, die ich selbst Analysiert habe und baue gerade ein Vierfamilienhaus, welches ich vermieten werde. Dazu sammelte ich mehrere Jahre Wissen an, um letztendlich aus meiner Leidenschaft eine Stärke zu machen
Frag dich, was dir besonders Spaß macht. Es kann auch eine kleine Nische sein. So hast du weniger Konkurrenz.
Ein Freund hatte eine große Faszination von Technik und Raumfahrt. Er sammelte sich wissen an. Nun kennt er sich sehr gut mit Raketen aus und baut seine eigenen Mini-Raketen, die bis zu 30 Meter hoch fliegen. Er kann darüber erzählen, wie man diese entwirft, baut und letztendlich fliegen lässt.

Was für einen Mehrwert kann ich meinen Followern geben?

Wenn deine Stärke ebenfalls deine Fitness und dein Wissen zur gesunden Ernährung ist, hast du 2 Möglichkeiten:
Entweder du bleibst den beiden Themen treu und du versuchst ein besserer Influencer als die restlichen 5000 Seiten zu werden
oder
du suchst dir eine Nischenseite aus diesem Großen Thema heraus und beschäftigst dich damit.
Du kannst beispielsweise über rein Vegane Ernährung beim Muskelaufbau sprechen. Dass man durch Eier und Hähnchenbrust viel Protein zu sich nimmt, weiß man, aber was ist mit den Leuten, die kein Protein aus tierischen Quellen einnehmen können oder wollen? Hier sehe ich ein Defizit und ein weiter ansteigenden Trend.
Eine weitere Möglichkeit wäre, wenn ein Influencer kreative Ideen zum Zuhause trainieren vorstellt. Zuhause trainieren war für sehr viele Menschen in den Lock downs während der Corona Krise die einzige Möglichkeit, um Muskeln zu erhalten oder Muskelaufbau zu betreiben.

Habe ich das zeug dazu?

Als erfolgreicher Influencer wirst du dich vor einem großen Publikum zeigen. Wenn du Videos drehen möchtest, trainiere das Sprechen vor dem Publikum. Wenn du hauptsächlich  schreiben möchtest, arbeite an deinen Formulierungen und an deiner Rechtschreibung.

Einfach los?

Wenn du die Influencer-Basics drauf hast, solltest du dir ein Konzept überlegen, wie deine Seite gestaltet ist. Viele Instagram Seiten haben ein Stil, den sie beibehalten. Dieser wirkt professionell.

Finanzbuilder

Hier siehst du meine Beiträge. Dies wirkt geordnet und ansehnlich.

Schreibe einige Beiträge vor oder denke dir Themen aus, damit dir dein Content nie ausgeht.

Wie bekomme ich Follower?

Mache auf dich aufmerksam!

Hashtags

Nutze Hashtags! Du darfst pro Beitrag bis zu 30 Hashtags nutzen. Vorallem zu beginn bekommst du durch gut gewählte Hashtags hohe Aufmerksamkeit. Gut gewählte Hashtags sind solche, die keine zu große und keine zu niedrige Reichweite haben. Bilder aus einer bestimmten Nische wie Raketenbau mit Hashtags wie #Picoftheday, #fun und #like zu versehen ist wenig zielführend. Diese passen nicht zu deinem Post und da Millionen von Menschen diese Wörter nutzen, verschwinden deine Posts da sehr schnell wieder.
Bessere Wörter wären hier #Raketen, #Raumfahrt und #Weltall.

Interagiere

Tausche dich mit Followern aus, fordere diese auf, deinen Post zu kommentieren und gehe auf diese Kommentare ein. Like und Kommentiere Posts von anderen Seiten, die in deiner Nische sind. Jedoch nur, wenn du Sinnvolle Kommentare hast. Spam bringt dich hier nicht weit.
Du kannst beispielsweise unter einem Post in dem du erklärst, dass dein Traum immer schon Astronaut war, fragen was der Traumberuf deiner Follower ist und so zu Konversationen in den Kommentaren kommen. Einerseits sieht das Instagram gern, andererseits macht dich dies bei deinen Followern beliebter.

Kooperationen

Gehe mit Seiten, die in der selben Nische angesiedelt sind, Kooperationen ein. Sofern euch eure Arbeit gegenseitig gefällt, könnt ihr gegenseitige Werbung machen, um Follower zu gewinnen. Das nennt sich dann Shoutout for Shoutout (S4S).

Veranstalte Gewinnspiele

Kostenlos bei einem Gewinnspiel mitmachen und hoffen, etwas schönes zu gewinnen kommt sehr gut an. Du verlost zum Beispiel ein Geschenkgutschein und die Teilnahmebedingungen die du im Vorfeld definierst lauten:
  • Deiner Seite Foglen
  • Jemanden auf diesem Gewinnspiel zu markieren
  • Das Bild liken
  • Schon bekommst du neue Follower und mehr Interaktionen auf dein Post, welches wichtig für das Instagram Algorithmus ist.
    Wichtig für die Instagram Richtlinien ist dass du diesen Satz an deinem Gewinnspiel hinzufügst:
    “Das Gewinnspiel wird in keiner Weise von Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ansprechpartner und Verantwortlicher ist allein … [dein Name oder deine Instagram Seite].”

    Engagement Gruppen

    Anfangs lohnt es sich durchaus, wenn man sich Engagementgruppen anschließt. Mitglieder dieser Gruppen liken und speichern die Posts von den anderen in einem bestimmten Zeitfenster durch. So bekommst du garantiert allein durch die Engagement Gruppe 150-200 likes in unter einer Stunde, welches zum einen gut für neue Follower aussieht und zum anderen erzeugt es für Instagram den Anschein, dass dein Beitrag sehr gut ankommt und dadurch wird dieser für die Plattform höher gestuft und erreicht mehr Impressionen. Eine Impression bedeutet, dass dein Beitrag bei einem auf dem Bildschirm auftaucht. Wenn es dich interessiert, wie du in eine Engagement Gruppe rein kommen kannst, schreibe mir gerne auf Instagram. Dann erkläre ich es dir kurz und knackig! 🙂

    Geduld

    Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut. Bleibe dran, nimm Tipps an und mach weiter. Deine Geduld wird sich auszahlen!

    Was kann ich als Influencer verdienen?

    Es hängt sehr von Branche, der eigenen Followerstruktur und der Art der Werbung ab.

    Als Daumenregel kannst du als Influencer diese Zahlen anpeilen:

  • 5.000 Follower= 25 Euro pro Post
  • 50.000 Follower 250 Euro pro Post
  • 100.000 Follower 500 Euro pro Post
  • Pro 1000 Follower kannst du also ca 5 Euro verlangen.

    Muss ich für Einnahmen durch Instagram, Youtube und Co. ein Gewerbe anmelden?

    Ja, das musst du. Solltest du auf solchen Plattformen Geld verdienen, sind diese Einnahmen Steuerpflichtig.

    Dazu musst du zumindest ein Kleingewerbe anmelden. Wenn dein Umsatz nicht höher als 50.000 Euro ist, kannst du die Kleinunternehmerregelung anwenden. Dies bedeutet, dass du nur einmal im Jahr an deiner Steuererklärung eine Einnahmeüberschussrechnung anhängen musst und das fertig. Was das ist? Du zeichnest eine Tabelle mit 2 Spalten. Auf die eine Spalte kommen deine Gewinne und auf die andere Spalte kommen deine Verluste, die du durch das Unternehmen in diesem Jahr hattest. Wenn eine Differenz von 5000 Euro dabei raus kommt, ist dies dein Gewinn und dieser muss letztendlich versteuert werden. Was du alles als Influencer absetzen kannst, erfährst du hier.

    Es ist auch möglich, dass in der Anfangszeit deine Verluste höher sind als dein Umsatz. Wenn du die Einnahmeüberschussrechnung machst mit 1000 Euro Verlust das Jahr beendest, kannst du diese 1000 Euro auf die Gewinne anderer Arbeiten anrechnen. Dies ist bei den meisten ihr Hauptberuf. Nur musst du darauf achten, nicht zu lange Verluste zu schreiben, damit dir das Finanzamt keine Liebhaberei vorwirft.

    Zudem musst du bei unter 22.000 Euro Umsatz im Jahr keine Umsatzsteuer zahlen. Mit der Kleinunternehmerregelung ist es also sehr leicht, nebenher ein kleines Gewerbe zu führen und der Vorteil, Arbeitsmaterialien abschreiben zu können, eröffnet Influencern ganz neue Wege.

    Mit einpar Fotos reich werden?

    Wenn du bis hierher gelesen hast, wirst du verstanden haben, dass es nicht reicht einpar schöne Fotos zu schießen oder einige Videos zu drehen um als Influencer gutes Geld zu verdienen. Es ist tatsächlich möglich, gutes Geld damit zu verdienen, doch es ist viel Arbeit damit verbunden. Falls du dich entscheiden solltest als Influencer durchzustarten, wünsche ich dir viel Ausdauer und noch mehr Erfolg! 🙂

    Du liest gerade: Influencer werden

    Ein Gedanke zu “Influencer werden

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.