Kfz-Vertrag wechseln und 150€ sparen!

kfz-versicherung

Jeder Autofahrer besitzt eine. Ohne sie dürfte niemand ins Auto steigen und los fahren. Es handelt sich um die “Kraftfahrzeugversicherung” (Kfz). Ich erzähle dir, wie du möglichst wenig für deine Versicherung zahlst. So macht das Auto fahren sicherlich mehr spaß! 😉

Die Beiträge für Kfz-Versicherungen ändern sich regelmäßig und die Preisunterschiede sind enorm.
Laut Stiftung Warentest liegen zwischen den billigsten und den teuersten Angeboten bis zu 1000 Euro. Im Schnitt wird bei jedem Wechsel 150 Euro gespart.
Wenn du schon mehrere Jahre beim selben Anbieter bist, kannst du dir sicher sein, dass es einen günstigeren gibt. Doch auch durch ein jährlichen Wechsel ist das Sparpotential sehr hoch.  Kfz-Versicherungen locken durch Neukundenangebote und verschiedene Boni. Wechseln lohnt sich also!

Wann kann die Kfz- Versicherung gewechselt werden?

Gewechselt wird in der Regel zum 01. Januar. Die Kündigungsfrist beträgt 4 Wochen. Also sollte spätestens zum 30. November gekündigt werden. Wechselportale wie tarifcheck oder Verivox übernehmen die Kündigung für dich, wenn du über diese Portale deine Versicherung wechselst. Ich nutze den Wechselservice dieser beiden Seiten und bin sehr zufrieden.

Den Support von Verivox muss ich loben. Ich hatte bei Fragen keine lange Wartezeiten, sei es per Mail oder am Telefon und es fand sich immer sehr schnell eine Lösung.

Achtung: Solltest du die Kfz-Versicherung selbst Kündigen, darfst du das Auto auf keinen Fall fahren, wenn du keinen Versicherungsschutz hast. Anders wie bei der Gesetzlichen Krankenversicherung ist es hier möglich ohne Versicherungsschutz zu sein, doch das ist Verboten und wird teuer bestraft.

Zu welcher Kfz-Versicherung sollte ich wechseln?

Deine Kfz-Versicherung sollte beim Schadensfall eine hohe Deckungssumme bieten. Sie sollte im Vergleich günstig sein und zufriedene Kunden haben.

Über Vergleichsportale wie Verivox oder Tarifcheck gibst du deinen Wohnort, deine SF Klasse und einige andere Daten an und das Vergleichsportal filtert dir die besten Angebote heraus. Sonstige Fragen, die gestellt werden, sind zum Beispiel ob du einen eigenen Stellplatz hast oder ob du zu einem Automobilclub, wie dem ADAC zugehörig bist, denn einige Versicherungen bieten Rabatte für solche Kunden.

Ein Tipp: Zahle deine Versicherungsbeiträge jährlich oder zumindest halbjährlich. So ist die Versicherung etwas günstiger, als wenn du diese monatlich zahlst.

Haft-, Teil oder Vollkasko ?

Kfz-Versicherung einfach erklärt

Haftpflicht: Kommt für den Schaden des anderen auf, wenn du den Unfall verursacht hast. Deine Schäden übernimmt diese nicht.

Teilkasko: Die Teilkasko Versicherung zahlt zusätzlich bei Unwetter- und Brandschäden sowie bei Marderbissen, Wildunfällen und Diebstahl.

Vollkasko: Auch wenn du Unfallverursacher bist, zahlt die Vollkasko deine Schäden. Diese Versicherung übernimmt auch Schäden durch Vandalismus. Du hast hier meistens ein vorher festgelegten Eigenanteil zu leisten.

Du fragst dich, welche Kfz-Versicherung sich für dich am ehesten lohnt?

Daumenregel: Eine Vollkaskoversicherung lohnt sich bei Autos, die nicht älter als fünf Jahre sind. Danach ist man mit einer Teilkasko besser aufgehoben. Hier muss aber beachtet werden, dass die Teilkaskoversicherung bei einem Schaden nur den Zeitwert des Wagens ersetzt. Der Zeitwert ist der Wert, den das Auto zu diesem Zeitpunkt besitzt. Ist der Schaden also höher als das Auto wert ist, lohnt sich selbst eine Teilkaskoversicherung nicht mehr. In diesem Fall reicht eine normale Kfz-Haftpflichtversicherung.

Also:

Vollkasko eignet sich für Autos , die nicht älter als 5 Jahre sind.

Haftpflicht eignet sich für Autos, mit nur noch niedrigem Wert.

Teilkasko lohnt sich für alle Autos mit höherem Wert, die älter als 5 Jahre sind.

Oft ist der Preisunterschied zwischen Teilkasko- und Haftpflichtversicherung sehr gering.

Wann gilt das Sonderkündigungsrecht?

In den Folgenden 4 fällen hast du ein Sonderkündigungsrecht:

1. Wenn sich der Versicherungsbetrag erhöht, der Versicherungsschutz aber gleich bleibt

  • Wenn der Versicherer ankündigt, den Beitrag zu erhöhen, doch alle anderen Konditionen gleich bleiben, hast du einen Monat Zeit dein Sonderkündigungsrecht zu nutzen.

2. Wenn der Versicherungsschutz gesenkt wird, der Versicherungsbetrag jedoch gleich bleibt

  • Die Versicherung mindert die Konditionen und der Beitrag bleibt gleich. Auch hier hast du einen Monat Sonderkündigungsrecht.

3. Beim Kauf eines Gebrauchtwagens

  • Beim Verkauf eines Autos wird die Versicherung zusammen mit dem Auto auf den Käufer übertragen. Nun hat der Käufer einen Monat Zeit sein Sonderkündigungsrecht zu nutzen.
  • Also merke: Sofern du ein Auto kaufst, auf dem eine Kfz-Versicherung beschlossen wurde, musst du diese mindestens einen Monat behalten und zahlen.

4. Nach einem Schadensfall

  • Nachdem der Versicherer den Schaden (teils oder zum teil) gezahlt hat, kann sowohl vom Versicherungsnehmer, als auch vom Versicherungsunternehmen innerhalb eines Monats mit sofortiger Wirkung gekündigt werden.

Tipps und Tricks

Nun zähle ich dir einige Tipps auf, mit denen du zu einer günstigen Autoversicherung kommst:

1.Gesamten Beitrag auf einmal überweisen

  • Überweise deine gesamte Rate für die Versicherung auf einmal, anstatt in monatlichen Raten. Solltest du über einen Sonderkündigungsrecht dein Vertrag vorzeitig kündigen, bekommst du deine zu viel gezahlten Beiträge zurückerstattet.
  • So sparst du zwischen 5 und 11%.

2.Jahreskilometer reduzieren

  • Gib eine möglichst geringe jährliche Laufleistung an. Wenn du 15.000 statt 20.000 Kilometer pro Jahr fährst, sparst du zwischen 10 und 15%.
  • Solltest du doch mehr fahren, kannst du die Laufleistung sehr unkompliziert erhöhen. Meist reicht hierfür ein kurzer Anruf bei der Versicherung.

3.Fahrerkreis begrenzen

  • Melde nur eine begrenzte Anzahl an Fahrern an. So sparst du zwischen 30 und 40%.
  • Aber Achtung: Lasse dann eine nicht angemeldete Person keinesfalls dein Auto fahren. Dies kann nämlich im Schadensfall eine Beitragsnachzahlung oder gar eine Strafe nach sich ziehen. Zum Beispiel einen Jahresbeitrag für deine Kfz-Versicherung.

4.Berufsrabatt

  • Einigen Berufsgruppen bekommen hohe Rabatte. Dazu zählen unter anderem Beamte, Angestellte im öffentlichen Dienst und Mitarbeiter von Stiftungen. Hier sparst du zwischen 3 und 15%.

5.Garagenstellplatz angeben

  • Solltest du für dein Auto eine Garage haben, solltest du es deiner Versicherung mitteilen oder in den Vergleichsportalen mit dazu schreiben. So sparst du ungefähr 7%.

6.Immobilienbesitz angeben

  • Einige Versicherer geben Versicherten einen Rabatt, wenn Sie Ihre eigene Immobilie besitzen. Dieser beträgt bis zu 12%.

7.Elektroautos

  • Wenn du Besitzer eine Elektro- oder Hybridautos (Elektro + Benzin),kannst du bei einigen Versicherungen ebenfalls mit einem Rabatt rechnen. Der Rabatt kann bis zu 20% hoch sein. Bei der Allianz beträgt dieser aktuell 20%.

8. Rabatt für Bahnfahrer

  • Wenn du die Bahncard oder einer Monatskarte für den Nahverkehr besitzt, winken dir bei einigen Anbietern kleine Rabatte. Das Sparpotenzial liegt bei etwa 2%.

9.Mitglied beim Automobilclub sein

  • Mitglieder bei Automobilclubs, wie dem ADAC oder dem AVD bekommen bei einigen Kfz-Versicherungen Rabatte in Höhe von bis zu 7%.

10.Hohe Selbstbeteiligung

  • Hast du ein neues Auto gekauft und entscheidest dich für die Vollkasko, macht es eventuell eher Sinn eine hohe Selbstbeteiligung zu wählen. So zahlst du deutlich weniger an deine Kfz-Versicherung. Dies empfehle ich dir nur, wenn du bei kleineren Schäden ohnehin deine Versicherung nicht kontaktiert hättest, um deine Prämie nicht zu erhöhen. Das Sparpotenzial ist bis zu 40% hoch.
11.Kaufe dein Schaden zurück
 
  • Jeder Schaden, der an die Versicherung gemeldet wurde, kann noch im selben Jahr zurück gekauft werden. Sollte dir eine Rückstufung deiner Schadensfreiheitsklasse (SF) drohen, kannst du kannst du einen Schadensrückkauf beantragen, um dich vor höheren Beiträgen zu schützen. Rechne dir immer aus, ob es sich lohnt den Schaden selbst zu zahlen oder diesen von der Versicherung zahlen zu lassen. Das Sparpotenzial ist hier individuell.

Wer sein Wagen erstmals versichert und schon 3 Jahre im Besitz eines Führerscheins ist, wird in die SF Klasse 1/2 einkategorisiert.

Überlegst du dir, welche Verträge und Versicherungen du noch wechseln könntest um im Jahr einige Euro zu sparen? Hier findest du eine Zusammenfassung über alle gängigen Verträge und ihre Sparpotenziale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.