Kontoführungsgebühren und 5 versteckte Kosten

Kontoführungsgebühren
Einige Banken verlangen Kontoführungsgebühren und argumentieren damit, Ihre Kosten decken zu wollen. Ganz vorne mit dabei sind die großen Banken, welche in jedem 2. Dorf zu finden sind. Diese Gebühren steigen kontinuierlich an und Gebühren von über 100€ im Jahr für die Benutzung eines Girokontos ist mittlerweile die Realität.
Ich erkläre dir, wie berechtigt diese Gebühren sind und ob sie vermieden werden können.

Welche Gebühren gibt es?

Es können einige Gebühren bei der Kontonutzung anfallen. Ich zähle dir diese auf.

Kontoführungsgebühren

Die bekanntesten Gebühren bei der Nutzung eines Girokontos, sind die Kontoführungsgebühren. Diese werden monatlich abgebucht und sind für die Bank eine Bedingung um das Konto führen zu können. Die Gebühren belaufen sich je nach Bank zwischen 6 und 12 Euro monatlich. In den letzten Jahren gab es einige Kostenerhöhungen und es sieht nicht danach aus, dass diese Kosten gesenkt werden oder gar aufhören zu steigen.

Gebühren für Bareinzahlung oder Auszahlung

Bareinzahlungen oder Auszahlungen dürfen mit Gebühren versehen werden. Abhängig von der Höhe der Ein- oder Auszahlung können mehrere Euro fällig werden. Wenn jedoch schon eine Grundgebühr erhoben wird, müssen wenigstens 5  Buchungsvorgänge jeden Monat kostenlos sein.

Kontoauszüge

Die Bank ist verpflichtet dich mindestens einmal im Monat über deine Kontoaktivitäten zu Informieren. Die Bank muss dir eine kostenlose Ausgabe der Kontoauszüge über das Internet , den Kontoauszugsdrucker oder über die Post gewähren. Einzig, wenn du dein Kontoauszug ausdrücklich über die Post bekommen möchtest, kann die Bank eine Gebühr für diesen Aufwand verlangen.

Dispozinsen

Wenn du im Minus bist, hast du ein Dispo. Dein Minusguthaben bei der Bank ist dein Dispokredit, den du von der Bank für diese Zeit bekommst. Der Dispokredit liegt bei 6-12%Zinsen und ist von Bank zu Bank unterschiedlich. Solltest du eine lange Zeit im Dispo sein, würde ich dir empfehlen, über eine Umschuldung nachzudenken, um nicht solch teure Zinsen zahlen zu müssen.
Wenn der vereinbarte Dispo überschritten wurde, fallen Überziehungszinsen an. Diese sind sogar noch um einige Prozent höher, als die Dispozinsen.
Versuche in diesen Fall schnellst möglichst die Überziehung zu decken oder notfalls den Disporahmen zu erhöhen.
Besondere Dienstleistungen
Für einige besondere Diensleistungen darf die Bank Gebühren verlangen.
Diese Dienstleistungen sind unter anderem:
  • Selbstverschuldeter Verlust des Pins
  • Selbstverschuldeter Verlust/beschädigung der Kreditkarte
  • Beantragung der Kreditkarte
  • Nutzung der Kreditkarte
  • Manche Dienstleistungen müssen kostenlos angeboten werden.
    Diese sind:
  • Freistellungsauftrag
  • Kontoauflösen
  • Kontowechselservice
  • Auflösung des Sparbuchs
  • Kontopfändung
  • Nichtausführung von Lastschriften
  • Nachlassbearbeitung
  • Prüfung von Buchungen
  • Sind Kontoführungsgebühren steuerlich absetzbar?

    Eine Pauschale von 16€ ist jedes Jahr ohne Nachweis wird vom Finanzamt anerkannt. Diese musst du in deiner Steuererklärung geltend machen. Wieso 16 Euro?
    Das Finanzamt erkennt nur den Teil der Nutzung an, der in Zusammenhang mit deiner Arbeit steht. Solltest du höhere Kosten als 16€ im Jahr haben, die im Zusammenhang mit deinem Beruf stehen, zum Beispiel die Überweisung von Rechnungen, kannst du diese auch in der Steuererklärung als Werbekosten geltend machen.

    Wie umgehe ich diese Kosten?

    Du kannst diese Kosten durch 2 Wege umgehen.
    1. Weg: Du bist ein Schüler bzw Student und zeigst dein Schülerausweis bzw Studentenausweis vor. Fast alle Banken erlassen dir für diese Zeit zumindest die Kontoführungsgebühren.
    2. Weg: Bank wechseln. Es Gibt Banken, die komplett kostenlos sind und ein exzellenten Service bieten. Wechseln ist durch das kostenlose Wechselservice zu dem die Banken mittlerweile verpflichtet sind sehr einfach geworden. Lies dir dazu mein Beitrag zu Girokonto wechseln an.

    Diese Banken empfehle ich dir

    Im folgenden siehst du die aktuell besten Girokonten.

    Bank

    Kontoführungsgebühr/
    Bedingungen

    Geld abheben Inland

    Geld abheben Ausland

    Dispozins

    Bemerkung

    0€ / Bedingungen gelten für Neukunden ein Jahr lang, danach ist ein Mindestgeldeingang von 700 Euro erforderlich

    Deutschlandweit kostenlos mit der Kreditkarte auf allen Geldautomaten mit der ,,Visa´´ Aufschrift.

    Weltweit kostenlos auf allen Geldautomaten mit der ,,Visa” Aufschrift

    6,74 %

    In Supermärkten kannst du mit deiner Giro Card bis 200 Euro ab 20 Euro Einkaufswert abheben

    0€ / Kein Mindestgeldeingang erforderlich

    kostenloses Geldabheben im Inland an den Automaten der Deutschen Bank Gruppe

    Europaweit kostenloses abheben an Geldautomaten mit ,,Visa” Aufschrift möglich

    10,85 %

    100€ Prämie bei Anmeldung

    0€ / Bedigungen gelten für Junge Leute unter 28, sonst ist ein Mindesgeldeingang von 700 Euro erforderlich. Andernfalls zahlst du 4,99€ im Monat an Kontoführungsgebühren

    Deutschlandweit kostenlos mit der Kreditkarte auf allen Geldautomaten mit der ,,Visa´´ Aufschrift.

    Europaweit kostenloses abheben an Geldautomaten mit ,,Visa” Aufschrift möglich

    6,99 %

    Du kannst an den meisten Geldautomaten in Banken Geld einzahlen

    0€ / Kein Mindestgeldeingang erforderlich

    Deutschlandweit kannst du allen Geldautomaten der Commerzbank, Deutschen Bank, HypoVereinsbank und Postbank kostenlos abheben.

    Weltweit kostenlos auf allen Geldautomaten mit der ,,Visa” Aufschrift

    6,50 %

    Geld einzahlen über Filialen und Automaten der Commerzbank möglich. Bei der Girocard gilt eine Mindestabhebesumme von 50 Euro.

    0€ / Kein Mindestgeldeingang erforderlich

    Kostenfreie Bargeldauszahlung mit der Debitkarte an allen HVB, Deutsche Bank, Postbank,Commerzbank und UniCredit Banken

    Die Konditionen im Inland gelten Europaweit

    2,66% für die ersten 5 Jahre, dann 10,63%

    Nach 5 Jahren lohnt sich dieses Girokonto nicht mehr

    Mein Favorit ist die DKB. Im ersten Jahr ist das Girokonto komplett kostenlos und ab 2. Jahr ebenso, wenn ein monatlicher Mindestgeldeingang von 700€ besteht. Das Geld kannst du dir auch selbst von bekannten auf dein Girokonto überweisen lassen. Du kannst mit der DKB Visa Karte, die du kostenlos dazu  bekommst, ohne Gebühren Weltweit kostenfrei Geld abheben.

    Wo gibt es noch Kontoführungsgebühren?

    Kontoführungsgebühren findest du auch in einigen Aktiendepots. Auch hier können diese Gebühren mit der Wahl des richtigen Depots eingespart werden. Die neue und aufstrebende Online Bank Trade Republic verlangt keine Kontogebühren und pro Kauf oder Verkauf von Wertpapier lediglich eine Pauschale von einem Euro. Sparpläne und ETFs sind sogar kostenlos besparbar.
    Alternativ lege ich dir Smartbroker ans Herz. Hier zahlst du 4€ für eine Order bis zu einer Ordergröße von 500€. Für Käufe und Verkäufe darüber hinaus zahlst du nichts.
    Weiter ausführlich habe ich das Thema im Beitrag Aktiendepot behandelt.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.