Kreditkartenvergleich-Das sind die besten Kreditkarten!

Kreditkarte
Während die Kreditkarte früher eher als eine Art Statussymbol galt und eher reichen Menschen vorbehalten war, hat sich dies mittlerweile geändert. Sogar Minderjährige können eine eigene Kreditkarte beantragen, sofern es sich um eine Prepaid Karte handelt.
In erster Linie sind Kreditkarten bequeme Zahlungsmittel. Millionen von Akzeptanzstellen gibt es heutzutage. Der Einsatz der Kreditkarte ist einfach und sicher. Einmalig autorisierte Zahlvorgänge sind dem jeweiligen Händler garantiert. Dies ist ein wesentlicher Unterschied gegenüber dem Lastschrifteinzug.
Beim Buchen von Flügen und Mietwagen sind Kreditkarten oft das einzige akzeptierte Zahlungsmittel. Auch beim Erwerb von Konzerttickets kommt es vermehrt vor, dass nur mit Kreditkarten bezahlt werden kann.
Nicht nur zum Zahlen, sondern auch zum Geld abheben, vor allem im Ausland, kann man die Karte nutzen. Seitdem ich eine Kreditkarte besitze, mit der ich kostenlos im Ausland Geld abheben kann, brauche ich nicht mehr viel Geld mit in den Urlaub zu nehmen und weiß dennoch, dass ich überall Geld abheben kann, was mir ein sicheres Gefühl gibt.

Welche Unterschiede gibt es bei Kreditkarten?

Es gibt 4 verschiedene Abbuchungsarten für Kreditkarten. Diese sind: Prepaid, Charge, Debit, und Revolving.
Debit, Prepais, Charge und Revolving Kreditkarte dargestellt
Debit: Bei der Debit Karte wird das Geld direkt vom verbundenen Girokonto abgeführt. So wie es bei den den Girocards der Fall ist. (Girocards waren früher die EC-Karten). Mit der Girocard kann man jedoch nicht im Internet bezahlen. Mit den Debit Karten von Mastercard und Visa ist das möglich.
Prepaid: Nur Kapital, welches sich auf dem Prepaid Konto befindet, kann ausgegeben werden. Das Prepaid Konto muss zuerst aufgeladen werden via Überweisung. Die Prepaid Karte eignet sich für junge Leute und Menschen mit einer schlechten Schufa Bewertung, weil diese meistens keine der anderen Kreditkarten bekommen.
Charge: Bei Charge-Kreditkarten werden die Umsätze einmal im Monat vom Konto abgebucht. Für die Zeit zwischen der Zahlung mit der Karte und der Buchung vom Girokonto fallen keine Zinsen an. Wenn mein Girokonto leer geräumt ist und dieser droht ins Dispo zu gehen und ich dann hohe Dispozinsen zahlen müsste, zahle ich erst recht mit meiner Charge Karte. Durch diese bekomme ich ein ,,zinsfreien Kredit“ bis das Geld auf dem Girokonto abgebucht wird. So habe ich ein kleinen finanziellen Spielraum, den ich gerne nutze.
Revolving: Die Revolving-Karte kann man sich wie einen Kredit vorstellen, den man in monatlichen Raten zahlt. Man kann beispielsweise eine Teilzahlungsfunktion von 10% einstellen. So wird dann jeden Monat nur 10% des offenen Betrages abgebucht. Der Rest bleibt bestehen und nächsten Monat wiederholt es sich. Bei dieser Teilzahlungsfunktion fallen sehr hohe Zinsen an.
Daher empfehle ich eine Teilzahlungsfunktion auf keinen Fall. Fast alle dieser Banken bieten auch an, den ausstehenden Betrag 100% vom Girokonto abzubuchen, anstatt den beispielsweise 10%. So nutzt man die Revolving-Karte als Charge-Karte. Dies nutze ich bei meiner Amazon Kreditkarte. Beim Anmeldeformular füllte ich eine Teilzahlung von 100% aus, welche damit zu einer Vollzahlung wurde.

Was kosten Kreditkarten?

Bei Kreditkarten können verschiedene Kosten auftauchen.
Abhebegebühr: Die Abhebegebühr kann anfallen, wenn mit der Kreditkarte in Deutschland und im Ausland Geld abgehoben wird. Die Kosten weichen von Kreditkarte zu Kreditkarte ab. Einige Kreditkarten bieten sogar das Geld abheben im Ausland an.
Fremdwährungsgebühr: Diese Gebühr fällt bei dem Bezahlen und Geldabheben in anderen Währungen an. Für gewöhnlich wird diese Gebühr als ein Prozentsatz auf die abzuhebende Menge aufgeschlagen. Auch ein Kurszuschlag ist möglich. Bei einem Kurszuschlag wird der Wechselkurs verschlechtert.
Kreditzinsen: Wenn das Geld, welches ausgegeben wurde, in Raten zurückgezahlt wird, fallen Kreditzinsen an. Dies ist bei Revolving-Karten der Fall. Die Zinsen sind sehr hoch.

Welche Kreditkarte ist die beste?

Das kommt ganz auf die Wünsche des einzelnen Kunden an.
Im Folgenden findest du eine Tabelle mit Kreditkarten, die ich dir empfehle.
Kreditkarte

Jährliche Gebühren

Kostenlos Geld abheben

Zinsen, bei nichtausgleich

Cashback/
Prämie

0€

Weltweit kostenlos

18,38%

50 Euro für Neukunden

Hanseatic Bank GenialCard

0€

Weltweit kostenlos

13,60%

Cashback über Gutscheinportal möglich

Santander 1plus Visa Card

0€

Weltweit kostenlos

13,98%

Weltweit 1,00% Tankrabatt

American Express Payback

0€

Kostenpflichtig

0, da es sich um eine Charge Karte handelt

Bei jedem Umsatz 0,5% Cashback sammeln

0€

Weltweit Kostenfrei

6,65%

Geld im Ausland abheben und zahlungen im Ausland kostenfrei

American Express Platinum Card

660€

Kostenpflichtig

0, da es sich um eine Charge Karte handelt

Freier Zugang in Airline Partner Lounges, etliche Prämien,Cashbackangebote und Reiseversicherungen

20€, bei Prime Kunden kostenlos

Kostenpflichtig

14,98 %

0,5% des bezahlten Beitrages, 2% auf Amazon, 3% bei Prime Kunden

Vivid Standard kostenlos,
Vivid Prime
drei Monate kostenlos, dann 9,90 Euro im Monat

Weltweit Kostenfrei

0, da es sich um eine Charge Karte handelt

bis zu 10% Cashback auf Einkäufe bei LIDL oder das Netflix Abo und interessantes Reward System

Reisen

  • Barclaycard Visa
  • Wenn du viel reist, empfehle ich dir eine Kreditkarte, die im Ausland kostenloses Geld abheben erlaubt. So musst du nicht viel Geld mitnehmen und bleibst flexibel. Hier empfiehlt sich die kostenlose Visa Karte der Barclaycard sehr gut.
    Bei einer Neuanmeldung über diesem Link bekommst du aktuell 50€ Startguthaben. Hierzu musst du nur innerhalb der ersten 4 Wochen nach Kartenerhalt die Kreditkarte einmal nutzen.
  • DKB Bank
  • Wer seine neue Kreditkarte mit einem guten Girokonto knüpfen möchte, ist bei der DKB Bank an der richtigen Adresse.
    Du kannst mit der Karte Weltweit kostenlos Geld abheben und bezahlen. Im ersten Jahr ist sie komplett kostenlos, im zweiten Jahr benötigst du ein Mindestgeldeingang von 700€. Wenn du den monatlichen Geldeingang von 700€ nicht erreichst, bleibt das Konto weiterhin kostenfrei, jedoch wird dir das kostenlose Geld abheben außerhalb Europas verwehrt.
  • Santander 1plus Visa Card
  • Die Satandar 1 plus Visa Card ist ebenfalls kostenlos. Sie bietet eine weltweit kostenlose Geldabhebung und eine kostenfreie Bezahlung an. Hinzu kommt ein weltweiter Tankrabatt in Höhe von 1%.
    Einziger Nachteil: Diese Kreditkarte ist eine Revolving-Karte und bietet keine automatische Erhöhung der Teilzahlungsfunktion. Du musst jeden Monat manuell Geld auf die Kreditkarte überweisen, damit dir nicht die hohen Zinsen von 13,98% abgezogen werden.
  • American Express Platinum Card
  • Diese Kreditkarte ist das Non Plus Ultra. Du bekommst mit dieser Karte freien Zugang in Airline Partner Lounges rund um den Globus für dich und einen Partner. Dort kannst du dich ausruhen und bekommst kostenfreie Verpflegung.
    Reward Points: Für jeden Euro Umsatz bekommst du ein Punkt. Die Punkte kannst du dir auszahlen lassen und diese Punkte verfallen nicht.
    Rundum Versicherungsschutz beim Reisen:
  • Auslandskranken-Versicherung
  • Reiseunfall-Versicherung
  • Reiserücktritts-Versicherung
  • Reisegepäck-Versicherung
  • Extra Reiseversicherung
  • Autoschutzbrief
  • Haftplichtversicherung für Mietwagen
  • Vollkaskoversicherung für Mietwagen
  • Gepäckverspätung
  • Weitere Versicherungen
  • Prämien: Du bekommst Jährlich 200€ Sixt Mietwagen Guthaben und 100€ Startguthaben.
    Die American Express Platinum Card kostet jährlich 660€

    Tanken

    Wenn du viel Auto fährst, empfehle ich dir eine Kreditkarte, bei der du beim Tanken Geld zurück bekommst.
    • 1plus VISA-Card
    Wie oben beschrieben bekommst du bei der 1plus VISA-Card von Satander 1% Tankumsatz auf dein Sprit. Die Karte ist kostenfrei, doch es handelt sich um eine Revolving-Karte mit fast 14% Zinsen pro Jahr. Um diesen Zinsen zu entgehen, musst du bei Umsätzen, Geld auf das Verrechnungskonto deiner Kreditkarte überweisen.
    • BMW Card von American Express
    Der Münchner Automobilhersteller hat eine Kreditkarte mit Tankrabatt im Angebot. Du bekommst 1% Gutschrift auf deine Tankumsätze. Zudem bekommst du einen Auslandskrankenschutz und 20-Euro-Startguthaben. Die Aktion gilt für folgende Tankstellenketten in Deutschland: Aral, Westfalen AG, Esso, Shell, BFT, Agip, Jet, Total, Avia, Tamoil und OMV – American Express-Akzeptanz vorausgesetzt. Ab einem Jahresumsatz von 4.000 Euro ist die BMW Card kostenfrei. Ansonsten fallen 20 Euro Jahresgebühr an. Ein Bonusprogramm ist hier auch inklusive.
    Wenn du weitere Tipps möchtest, wie du beim Tanken sparst, klicke hier. Ich verrate dir in dem Beitrag wie du günstig Tanken kannst, welche Cashback Varianten du sonst beim Tanken nutzen kannst und wie du dein Verbrauch signifikant senkst.

    Shoppen

    Amazon Visa
    Wenn du viel bei Amazon bestellst, empfehle ich dir die Amazon Visa. Solltest du Amazon Prime haben, zahlst du nichts für die Kreditkarte und bekommst 3% Cashback auf Amazon. Auf alle anderen Umsätze Online und Offline bekommst du 0,5% Cashback.
    American Express Payback
    Mit der Payback Karte von American Express wirst du doppelt mit Payback belohnt. Einerseits hast du in deiner kostenlosen Karte das Cashback System von Payback und andererseits bekommst du für all deine Einkäufe 0,5% Cashback erstattet.
    Vivid Money
    Vivid Money ist ein relativ neues Girokonto mit kostenloser Visa Karte.
    Vivid Money hat 2 Modelle:

    1.Vivid Standard

  • 0 Euro im Monat
  • kostenlose Money Pockets mit separaten IBANs
  • kostenlose Bargeldabhebung weltweit ab 50 Euro und bis zu 200 Euro pro Monat (sonst 3 Prozent oder mindestens 1 Euro)
  • gratis Metallkarte
  • virtuelle Visa-Karte (1 Euro pro Stück)
  • gebührenfreie Überweisungen und Zahlungen
  • 10 Prozent Cashback mit Champion-Programm
  • bis zu 10 Prozent Cashback bei Online-Einkäufen
  • provisionsfreie Investitionen in Aktien von US-Unternehmen und US-ETFs
  • und…

    2.Vivid Prime

  • drei Monate kostenlos, dann 9,90 Euro im Monat
  • kostenlose Money Pockets mit separaten IBANs
  • kostenlose Bargeldabhebung weltweit ab 50 Euro und bis zu 1.000 Euro pro Monat (sonst 3 Prozent oder mindestens 1 Euro)
  • gratis Metallkarte
  • eine kostenlose virtuelle Visa-Karte (danach 1 Euro pro Stück)
  • gebührenfreie Überweisungen und Zahlungen
  • 10 Prozent Cashback mit Champion-Programm
  • bis zu 10 Prozent Cashback bei Online-Einkäufen
  • 0.1 Prozent Cashback auf alle Einkäufe mit der Metall-Karte
  • 1 Prozent Cashback auf absolut alle Einkäufe außerhalb Europas
  • 3 Prozent Cashback auf alle Einkäufe in Restaurants und Cafés außerhalb Europas
  • provisionsfreie Investitionen in Aktien von US-Unternehmen und US-ETFs
  • Kunden bekommen bis zu 10% Cashback auf Einkäufe bei Rewe, Lieferando oder auf das Netflix Abo.
    Das interessante hierbei: Kunden bekommen nicht direkt das Geld, sondern ihr Cashback wird an eine von 40 ausgewählten Aktien gekoppelt. Du wählst diese aus und wenn die Aktie steigt, steigt dein Cashback mit. Niedriger als dein Cashback kann die Aktie nicht fallen.
    Auf diese Art bekommst du Cashback und dieser profitiert dann direkt an der Entwicklung deiner Lieblingsaktie. Aktien die du wählen darfst sind unter anderem Tesla, Apple, Zoom oder Mastercard.
    Das macht für mich Vivid Money sehr interessant.
    Ich hoffe es waren Interessante Kreditkarten für dich dabei! 🙂
    Du liest gerade: Kreditkartenvergleich

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.