Mehr Netto vom Brutto-Mit diesen 12 Tricks!

Mehr Netto vom Brutto
4.8/5 - (14 votes)
Wir zahlen bis zu 45% unseres Einkommens an Steuern. Bei einem Bruttolohn von 3000€ bleiben uns bei diesem Steuersatz lediglich 1650€ übrig. Zu den Abgaben gehören die Kirchensteuer, die Krankenversicherung und mehr.
Viele dieser Abgaben kann man jedoch kürzen oder ganz negieren, sodass uns mehr vom Bruttolohn bleibt. Ich nenne dir 12 Punkte wie dir mehr Netto vom Brutto übrig bleibt.
Einem Arbeitnehmer werden mindestens 14,6% seines Bruttogehaltes für die Krankenversicherung abgezogen. Meistens sind es jedoch ca 15,3%, da fast alle gesetzlichen Krankenversicherungen Zusatzbeiträge fordern. Bei einem Lohn von 55.000€ würde dieser zusätzliche Beitrag von 0,7% satte 385  Euro im Jahr ausmachen, welches man weniger an die Krankenkasse zahlen würde. So hätte man diesen Betrag aufgeteilt in 12 Monate Netto auf dem Lohnzettel. Eine teurere Krankenversicherung muss auch nicht immer besser sein. Hier steckt viel Sparpotenzial.

Aus der Kirche austreten

In Bayern und Baden-Würtenberg zahlt man 8% Kirchensteuer. In den restlichen Bundesländern sind es 9%. Bei einem Bruttojahreslohn von 55.000€ sind das ganze 4950€ die an die Kirche versteuert werden. Die Kirche verdient auch 8 bzw 9% an den Kapitalerträgen die du erwirtschaftest mit. Du kannst die Kirchensteuer als Sonderausgabe angeben und so einen Teil dieser Steuern zurück bekommen, aber auch aus der Kirche austreten. Dazu musst du zur Gemeinde, ein Formular ausfüllen und eine Bearbeitungsgebühr von 30 Euro zahlen.
Ich möchte niemanden dazu leiten, aus der Kirche auszutreten. Dies ist eine rein finanzielle Betrachtung.

Freibetrag nutzen

Bei den meisten Bürgern werden zunächst mehr Steuern und Sozialversicherungsbeiträge abgezogen, als eigentlich gezahlt werden müssten. Die Differenz bekommst du im Rahmen deiner Steuererklärung zurückerstattet. Wer nicht auf die Rückerstattung vom Finanzamt warten will, hat die Möglichkeit, sich auf der Lohnsteuerkarte einen Freibetrag eintragen zu lassen.
Unter dem Punkt Steuerfreibetrag findest du weitere Punkte, wie du über Freibeiträge, weniger Steuern zahlen musst. Einige davon sind der Spaprerpauschbetrag oder der Kinderfreibetrag.

Steuerklasse wechseln

Deine Steuerklasse nimmt direkten Einfluss auf dein Gehalt. Unter Umständen kannst du deine Steuerklasse wechseln und hast somit im Idealfall weniger Abzüge und da durch ein höheren Nettogehalt. Lies dazu Steuerklassen.

Steuererklärung

Über die Steuererklärung kannst du nicht direkt dein Nettolohn erhöhen, doch am Ende des Jahres wirst du höchstwahrscheinlich Steuern zurück bekommen. Der Durchschnitt der Steuern, die jeder Bürger über die Steuererklärung zurück bekam, lag bei 1027 Euro.

Geldwerter Vorteil nutzen

Der Geldwerte Vorteil ist eine Leistung des Arbeitgebers, die er dem Arbeitnehmer zuzüglich zum Gehalt anbietet. Der Arbeitgeber kann dir Monatlich ein Geschenk von bis zu 44 Euro machen, ohne diesen versteuern zu müssen. Viele Arbeitgeber nutzen dies, um ihren Angestellten ein Jobticket zu ermöglichen, doch die Möglichkeiten sind unbegrenzt.
Den Steuerfreien Geschenk in Höhe von 44 Euro im Monat kannst du auch als ein Tankstellengutschein fordern. Viele Tankstellen bieten Geschenkgutscheine in Höhe von 44 Euro. Genau aus diesem Grund! Schlag dies gerne in deinem nächsten Gehaltsgespräch vor! 🙂

Zuschuss auf Miete und Fortbildung

Wenn du wegen der Arbeit in eine andere Stadt gezogen bist und wenn du aktuell eine Doppelte Haushaltsführung hast, stehen die Chancen für dich ziemlich hoch, dass du ein Mietzuschuss von 216 Euro Netto im Monat bekommst.
Auch bei Fortbildungen kann dich Arbeitgeber steuerfrei unterstützen. Dazu musst du jedoch beweisen, dass die gewünschte Fortbildung oder das Seminar, dich beruflich weiter bringt.

Essen

Wenn es in deiner Firma keine Kantine gibt, kannst du dir das Auswärts-Essen sponsern lassen. Dein Arbeitgeber kann dir Gutscheine für bestimmte Supermärkte oder Restaurants Steuerfrei schenken. Pro Arbeitstag kann er dir ein Gutschein in Höhe von 6,10 € Steuerfrei ausstellen.
Bei 15 Gutscheinen pro Monat wären das 122 Euro mehr Steuerfrei. Das entspricht in etwa einem Bruttogehalt von 210 Euro.

Gesundheitskurse

Ein Zuschuss von bis zu 500 Euro im Jahr kann dir deine Firma Steuerfrei gutschreiben, wenn du mit diesem Geld etwas für deine Gesundheit tust. Lehrgänge über Gesunde Ernährung oder Anti-Stress-Kurse wären zwei Beispiele von vielen.

Erholungsurlaub

Zusätzlich zum Urlaubsgeld hast du jedes Jahr Anspruch auf eine sogenannte “Erholungsbeihilfe” von 156 Euro für dich, 104 Euro für deinen Ehegatten und 52 Euro je Kind, welches du Steuerfrei also als Nettolohn kassieren kannst. Wenn du ein Partner und 2 Kinder hast, wären das 364 Euro mehr an Netto, welches du bekommen könntest.
Dein Arbeitgeber zahlt lediglich einen Pauschalsteuersatz von25 Prozent auf deine Erholungsbeihilfe.

Vermögenswirksame Leistungen

Mit bis zu 40 Euro im Monat kann der Arbeitgeber zum Vermögensaufbau des Arbeitnehmers beitragen, indem er für ihn in einen Sparvertrag einzahlt. Das so Ersparte kann auf verschiedene Weisen angelegt werden. Ob du die Möglichkeit hast, vermögenswirksame Leistungen in Anspruch zu nehmen, und wie hoch diese ausfallen, ist im Arbeits- oder Tarifvertrag geregelt.

Zuschuss auf eine Feier

Für Maximal 2 Feiern pro Jahr, kann dir dein Arbeitgeber ein Zuschuss von bis zu 110 Euro je Feier Steuerfrei auszahlen.
Das waren meine 12 Tricks, wie du mehr Netto aus deinem Brutto bekommst. Ich hoffe du kannst einige dieser Punkte anwenden und Steuern sparen! Solltest du fragen haben, beantworte ich dir diese gern in den Kommentaren. 🙂
DKB-Cash: Das kostenlose Internet-Konto
Du liest gerade: Mehr Netto vom Brutto

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.