Mehrwertsteuer

Mehrwertsteuer

Was ist die Mehrwertsteuer?

Die Mehrwertsteuer ist eine sogenannte Konsumentensteuer, die den Endverbraucher beim Kauf von Produkten oder bei der Erlangung von Dienstleistungen belastet. Dieser Begriff wird steuerrechtlich nicht mehr genutzt. Jedoch findet man sie unter dem Kürzel “Mwst” auf vielen Quittungen wieder. Mehrwertsteuer ist der umgangssprachliche Oberbegriff für Vorsteuer und Umsatzsteuer.

In Deutschland wurde am 1.Januar 2007 ein Steuersatz von 19% festgelegt, dieser fällt für den größten Teil aller Güter und Dienstleistungen an. Dieser ist der Regelsteuersatz.

Allerdings gibt es auch Produkte auf die nur eine ermäßigte Mehrwertsteuer von 7% anfällt. Hierzu gehören beispielsweise Eintrittskarten zu Konzerten und Theater, Bücher und Zeitschriften, der öffentliche Nahverkehr und zuletzt noch Grundnahrungsmittel, wobei hier bestimmte Lebensmittel gesetzlich als Grundnahrungsmittel festgelegt wurden.

Wenn du bei deiner Bestellung bei Mc Donald’s & Co “Zum Mitnehmen!” bestellst, sind im Preis nur 7 Prozent Mehrwertsteuer drin. Bei “Zum hier essen!” sind es jedoch 19 Prozent. Als Kunde zahlst du bei beiden Varianten den selben Preis.
Der Grund: Beim Verzehr des Menüs im Restaurant zahlt der Kunde nicht nur für das Essen, sondern auch für die Bedienung. Der Gast zahlt auch die Dienstleistung und dies wird staatlich nicht unterstützt.

Eine Änderung der Höhe der Umsatzsteuer fand erstmals 2020 während der Corona-Krise statt, die Mehrwertsteuer wurde am dem 01.07.2020 bis zum Ende des Jahres vorübergehend auf grundsätzlich 16% und 5% gesenkt.

Wofür gibt es die Mehrwertsteuer?

Die Mehrwertsteuer ist eine der größten und wichtigsten Steuereinnahmequellen des deutschen Staats. Ein bestimmter Verteilerschlüssel regelt wie viel Prozent der Steuereinnahmen dem Bund, den Bundesländern oder den Gemeinden zustehen. Allein diese Steuer brachte  dem Staat 2018 über 175 Milliarden Euro.

Umsatzsteuer vs. Vorsteuer

Die Mehrwertsteuer ist eine indirekte Steuer, die nicht von denjenigen gezahlt wird, die sie verursachen. Sie fällt letztlich nur auf den tatsächlich Endverbraucher endgültig an. Kauft Beispielsweise eine Möbelfirma Materialien zur Weiterverarbeitung ein, so zahlt die Möbelfirma auf diese Materialien eine Umsatzsteuer. Diese gilt in dem Fall jedoch als Vorsteuer, da die Firma die Umsatzsteuer umschreiben und auf den Endverbraucher, der dann ein fertiges Produkt erhält, abwälzen kann.

Mehrwertsteuerausweis ist Pflicht auf der Rechnung

Bei einem Kauf der Ware erhält der Kunde entweder eine Barquittung bei Barzahlung oder eine Rechnung bei Bezahlung durch Überweisung.
Beide Dokumente müssen den Zahlbetrag, den Mehrwertsteuersatz und den Steuerbetrag einzeln ausweisen. Die Quittung oder das Rechnungsdokument fungieren als Nachweis für das verkaufende Unternehmen gegenüber dem Finanzamt. Dieselben Regelungen gelten für Dienstleistungen. Der Dienstleister schlägt auf die Abrechnung über seine Dienstleistung Mehrwertsteuer zum gültigen Satz auf und addiert diese auf sein Nettobetrag.
Der Käufer bezahlt mit dem Rechnungsbetrag den Bruttopreis, der sich aus der Nettoforderung und dem Steuerbetrag zusammensetzt.

Wann wird keine Mehrwertsteuer fällig?

Unternehmen mit einem geringen Umsatz ( bis 22.000€/Jahr) können die Kleinunternehmerregelung nutzen. Dadurch stehen sie nicht in der Pflicht, die Umsatzsteuer bei Verkäufen drauf zuschlagen. So können diese Unternehmen sehr günstige Preise anbieten.

Wie hoch ist der Umsatzsteuersatz in anderen Ländern?

Entgegen der Annahme, dass wir ganz vorne mit dabei spielen, liegen wir mit unseren 19% sogar weit hinten. In der EU zumindest. In den meisten Ländern der EU liegt der normale Steuersatz bei über 20%. 25 Prozent sind es in Schweden, Dänemark und Kroatien und ganze 27 Prozent in Ungarn.

Nur Luxemburg mit 17% und Malta mit 18% erheben weniger Umsatzsteuern. Weltweit gibt es natürlich auch Länder und Staaten, die weniger Steuern abführen, doch diese sind die Ausnahmen.
Interessant: In den USA liegt die „Tax“ unter 10%, doch diese wird mit den Staaten nicht geteilt. Die einzelnen Staaten können hierauf nochmal ihre eigene Umsatzsteuer drauf rechnen. In New York werden aktuell auf den Preis 8,49% dazu gerechnet. mehrwertsteuer

Ich hoffe ich konnte dir dieses Thema verständlich erklären. Wenn du fragen hast, schreibe diese bitte in die Kommentare. 🙂

Du liest gerade: Mehrwertsteuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.