Sparbuch noch sinvoll?

Sparbuch
,,Der beliebte Klassiker bei Sparern!“
So wirbt die Sparkasse noch immer für das Sparbuch.
Doch ist dieser Klassiker wirklich noch immer so beliebt und vor allem DIE sichere Alternative zu Aktien und der Börse?

Was ist das Sparbuch?

Ein Sparbuch ist eine Schuldurkunde. Du leihst deiner Bank ein individuellen Geldbetrag, welches jederzeit erhöht werden kann und die Bank gibt dir dafür Schuldzinsen.
Sparbuch
Wir Deutschen wollen bei Finanzen keine Risiken eingehen. Wir vertrauen auf unser Sparbuch oder lassen unser Geld auf dem Girokonto liegen. Bis vor einigen Jahren bekam man auf diesen Wegen auch Zinsen, doch dies hat sich  geändert. Die Tendenz das Vermögen auf dem Spar- oder Girokonto zu horten verringert sich von Jahr zu Jahr und der Trend geht mehr zu Investmentfonds, wie ETFs

Rendite beim Sparbuch

Man stellt oft die Frage, wie viel Rendite bekomme ich denn durch meinen Sparbuch?
Hierzu das folgende Bild:
Rendite beim Sparbuch
Die Verzinsung auf dem Sparbuch liegt bei 0,02% – 0,05%.
Wenn du 10.000€ in ein Sparbuch anlegst, wären das eine Rendite von 20-50€ im Jahr. So viel würdest du auch bekommen wenn du einige alte Shirts verkaufst oder deine Kfz-Versicherung einmal im Jahr wechselst.
Die Rendite ist sicherlich nicht ansprechend, doch was ist es dann, dass viele Sparer zum klassischen Zinslosen Sparbuch lockt?

Vor-und Nachteile des Sparbuchs

Vorteile vom Sparbuch

Nachteile vom Sparbuch

Kann auch für Kinder eröffnet werden

Kaum Zinsen

Eröffnung sehr einfach

Abhebelimit 2000€/Monat

Kein Extra Konto nötig

Nur Bar Überweisung möglich

Durch Einlagensicherung gesichert

Inflation überwiegt

Vorteile vom Sparbuch

  • Es kann auch von Kindern eröffnet werden
  • Zur Eröffnung dieser Anlage ist keine Schufa Auskunft nötig. Jeder mit einem Girokonto kann sich das Sparkonto eröffnen lassen. Sogar Kinder. Natürlich mit der Erlaubnis der Eltern! 😉
  • Wenn du bei einer Klassischen Bank Kunde bist, ist die Eröffnung sehr einfach
  • Du musst lediglich ein Antrag ausfüllen und dann kann es losgehen. (Solltest du Kontoführungsgebühren zahlen, rate ich dir deine Bank zu wechseln.)
  • Es ist kein Extra Konto und kaum Papierkram nötig
  • Das Sparbuch wird an deinem Konto angeheftet. Du musst kein weiteres Konto eröffnen.
  • Dein Geld ist bist zu 100.000€ durch die Deutsche Einlagensicherung gesichert.
  • Zudem gibt es bei Sparkassen und Volksbanken weitere Sicherungsfonds, die dieses Produkt noch sicherer machen. Es ist eines der Risikoärmsten Finanzprodukte, die es auf dem Markt gibt.

    Nachteile vom Sparbuch

  • Kaum Zinsen
  • Du Zinsen, die du aktuell auf dein Sparbuch bekommst, sind nicht nennenswert. Doch genau darum geht es doch bei einer Sparanlage. Allein dies macht dieses Sparmodell sehr unattraktiv.
  • Abhebelimit 2000€/Monat
  • Es wird damit geworden, dass das Sparbuch sehr flexibel ist. Jedoch hat es ein Abhebelimit von 2000€ im Monat. Du legst für dein Kind nach der Geburt jeden Monat 100€ zur Seite, damit es sich mit 18 Jahren ein Auto kaufen kann. Damit dein Kind die 21.600€ abheben kann, braucht er ganze 11 Monate. Oder ihr kündigt das Sparbuch. Um keine Gebühr zu zahlen, müsst ihr die Kündigungsfrist von in der Regel 3 Monaten halten.
  • Nur Barüberweisung möglich
  • Du kannst kein Geld von deinem Girokonto auf dein Sparbuch überweisen. Du kannst lediglich am Bankschalter oder am Bankautomaten Bargeld darauf überweisen.
  • Inflation überwiegt
  • Die Inflationsrate liegt im Schnitt bei 2% pro Jahr. Aktuell sind es 0,8%, doch diese wird wieder ansteigen und weiterhin von der EZB auf 2% gehalten werden. Wenn du Guthabenszinsen von weit unter einem Prozent bekommst, die Inflationsrate jedoch 2% beträgt, kannst du dir denken, was aus der Kaufkraft deines Geldes passiert. Es schrumpft von Jahr zu Jahr. Also möchtest du dein Geld sparen und verlierst es dabei.

    Alternativen zum Sparbuch

    Es gibt einige Alternativen zu diesem veralteten Finanzprodukt. Ich stelle dir 3 Alternativen vor. Zum veranschaulichen, wie hoch der Zinsunterschied zwischen den 3 Anlagen sind, bekommst du zuerst eine Tabelle der Rendite erwartungen dieser Anlagen.
    Laufzeit

    Sparbuch mit 0,03% Zinsen/Jahr

    Tages-/Festgeld mit 1% Zinsen pro Jahr

    Aktien-ETF mit 7,8% Zinsen pro Jahr

    Startkapital

    30.000€

    30.000€

    30.000€

    1 Jahr

    30.000,90€

    30.300€

    32.340€

    2 Jahre

    30.001,80€

    30.603€

    34.862,52€

    5 Jahre

    30.004,50€

    31.530,30€

    43.673,20€

    10 Jahre

    30.009€

    33138,66€

    63.578.28€

    20 Jahre

    30.018,01€

    36.605,70€

    134.739,98€

    25 Jahre

    30.022,51€

    38.476.96€

    196.150,89€

    30 Jahre

    30.027,01€

    40.435,47€

    285.551,26€

    Tagesgeld

    Das Tagesgeld hat die meiste Ähnlichkeit zum Sparkonto. Jedoch ist es wirklich sehr Flexibel und gibt dir viel höhere Zinsen.
    Du kannst Geld in dein Tagesgeldkonto überweisen. Je nach Konditionen bekommst du eine Verzinsung zwischen 0,5 und 0,1% Dies wäre ein Vielfaches im Vergleich zu den Zinsen im klassichen Sparkonto. Das Tagesgeld ist ebenso durch die Deutsche und Europärische Einlagensicherung geschützt und auch sehr Risikoarm.
    Gute Zinsen auf dein Tagesgeld findest du auf Weltsparen. Gestaffelt nach deinen Anlagesummen bekommst du hier auch kleine Prämien.

    Festgeld

    Die Zinsen auf dem Festgeldkonto sind nochmals höher als auf dem Tagesgeld. Jedoch ist das Festgeld in seiner Flexibilität eingeschränkter.
    Auch hier kannst du bequem auf das Zielkonto überweisen. Das Festgeldkonto bietet dir Konditionen zischen 0,7-1,5% . Du legst dein Geld für ein fest vereinbarten Zeitraum an. Dies können 6 Monate oder auch 6 Jahre sein. Als Optimal erwiesen sich 2-3 Jahre. Lies dazu gerne mein Beitrag zu Festgeld.
    Auch hier bist du durch die Deutsche und Europäische Einlagensicherung bis 100.000€ geschützt.
    Ein Festgeldkonto mit guten Zinsen ist Zinspilot, doch dich gefolgt von Weltsparen. Ich kann dir ohne schlechtes Gewissen beide Konten empfehlen.

    Aktien

    Wenn du mehr Rendite erwirtschaften möchtest, als dir die Inflation wegnimmt, geht an Aktien kaum ein weg vorbei. Hier kannst du aber das Risiko sehr stark senken, wenn du in sogenannte Blue Chips investierst und dabei dein Kapital auf sehr viele Aktien diviersifizierst. (Blue Chips= Unternehmen mit sehr großem Marktwert)
    Ich nenne dir ein Finanzprodukt mit dem du sogar mit 25€ im Monat in mehr als 1600 große Aktien gleichzeitig investierst und dabei zwischen 7-8% Rendite im Jahr erwirtschaftest. Die rede ist von ETFs. Lies dich dazu gern in meinem Beitrag über ETFs ein.
    Es gibt weitere möglichkeiten, wie du hohe Renditen erwirtschaften kannst. Diese wären eine investition in Kryptowährungen, P2P Krediten oder in einzelne Aktien viel Geld zu investieren. Hier winken dir Renditen von über 10%. Aber es ist sehr Risikoreich.
    Wen dich interessiert, wie man Klug mit einem kleinen Risiko Geld anlegen sollte, um hohe Renditen zu erzielen, lese dir ,, Geld anlegen,aber wie ” durch.

    Wie kündige ich meinen Sparbuch?

    Wie muss ich kündigen?

    Die Kündigung kann bei der Bank abgegeben werden, per Post versendet oder als Email verschickt werden. Wichtig ist nur, dass schriftlich gekündigt wird.

    Was muss auf der Kündigung enthalten sein?

    Die Kündigung muss formgerecht sein. Wichtig ist, dass du die Sparbuchnummer und deine Bankdaten nicht vergisst anzugeben.

    Wie ist die Kündigungsfrist beim Sparbuch?

    Die Kündigungsfrist ist von Bank zu Bank unterschiedlich. In der Regel beträgt diese jedoch 3 Monate. Erst dann darf ohne Vorschusszinsen über die Sparanlage verfügt werden.

    Was sind Vorschusszinsen?

    Du darfst jeden Monat maximal 2000€ aus deinem Sparbuch abziehen. Solltest du das Geld vor den 3 Monaten der Kündigungsfrist benötigen, fallen Vorschusszinsen an. Es ist mit der Vorfälligkeitsgebühr vergleichbar.

    Wie hoch sind die Vorschusszinsen?

    Die Strafzinsen unterscheiden sich von Bank zu Bank. In den meisten fällen, betragen diese jedoch 25% des jeweiligen Zinssatzes im Sparbuch.

    Wie kannst du die Vorschusszinsen vermeiden?

    Vorschusszinsen werden nicht erhoben, wenn du den Höchstbetrag den du abheben darfst nicht überschreitest. Du kannst heute kündigen, 2000€ aus dem Sparkonto transferieren, in 30 Tagen weitere 2000€ auf dein Girokonto überweisen lassen und es nach 60 Tagen wiederholen. Nach 90 Tagen sollte das Sparkonto dann gekündigt und das restliche Geld auf deinem Konto sein.

    Sind Gewinne im Sparkonto zu versteuern?

    Wie bei allen anderen Kapitalanlagen müssen auch hier die Gewinne mit der Abgeltungssteuer versteuert werden. Diese beträgt 25% inklusive Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer, falls Mitglied bei der Kirche bist.
    Wenn die Bank dir die Zinsgewinne auf dein Konto gutschreibt, führt sie die Abgeltungssteuer automatisch ab und überweist diese dem Finanzamt.
    Du hast ein jährlichen Freibetrag von 801€, wenn du verheiratet bist 1602€, die du nutzen kannst, damit dir Kapitalgewinne, wie der Zinsgewinn auf dem Sparkonto, Steuerfrei ausgezahlt werden. Du musst dazu lediglich dein Freistellungsauftrag bei der Bank angeben.
    Solltest du noch andere Anlagen, wie Aktien haben, kannst du dein Freistellungsauftrag auch splitten und so zum Beispiel 500€ Freistellungsauftrag auf dein Depot übertragen und 301€ auf dein Sparkonto

    Sparbuch verloren, was nun?

    Dies solltest du schnellst möglichst der Bank melden. Diese Sperrt dir dein Konto und eröffnet dir ein neues. Leider berechnet dir dafür die Bank gebühren die von 10-50€ gehen können.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen! Solltest du Fragen haben, kannst du diese gern in die Kommentare schreiben! 🙂
    Du liest gerade: Sparbuch noch sinnvoll?

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.