Teleson Erfahrungsbericht

Teleson
4.6/5 - (96 votes)

Ich wechselte über Vergleichsportale wie Check24 und Verivox alle 1-2 Jahre mein Anbieter und das selbe machte für Familie und Freunde auch, da man hier mit wenigen Minuten Aufwand 100-200 Euro sparen konnte.

Über das Portal gab ich den aktuellen Anbieter, meine Postleitzahl und den zu erwarteten Jahresverbrauch an. Check24 oder Verivox spuckte mir einige Anbieter aus und nannte mir meine zu erwartende Ersparnis. Hier ist es immer sehr wichtig ins Kleingedruckte zu schauen, da bei einigen Unternehmen die hohen Ersparnisse allein durch die Auszahlung einer Boni zustande kommt, welcher nachdem dieser ausbezahlt wurde, natürlich wegfällt.

 

So wählte ich ein Anbieter aus und beantragte ein Wechsel. Der neue Anbieter kündigte für mich beim alten Anbieter und stimmte einen Wechseltermin ab. Ich musste nichts mehr tun.

So funktioniert auch Teleson. Teleson vermittelt Strom- und Gasverträge und vermarktet zudem sein eigenes Gasprodukt.
Das Unternehmen wurde im Jahr 2000 gegründet und laut eigenem Angaben gab es bei Teleson 2017 350.000 Neuverträge und 50.000 Vertragsverlängerungen. Anders als auf Check24 und Verivox läuft hier alles im direkten Vertrieb mit Vertriebspartnern.

Wie kam ich dazu Teleson zu testen?

Ein Freund dessen meinung ich sehr schätze, ist nebenberuflich als Vermittler bei Teleson tätig und damit sehr erfolgreich. Ich fragte ihm, wieso er so erfolgreich sei, wenn es doch Populäre Vergleichsportale wie Check24 und Verivox gäbe.

Seine Gründe waren:

  1. Menschen sind oft zu faul, um sich mit den Vergleichsportalen vertraut zu machen. Bevor sie sich einlesen müssen, wechseln sie lieber garnicht.
  2. Sie haben durch ihn einen direkten Ansprechpartner.
  3. Viele Menschen vertrauen den Portalen nicht oder sind sich mit dem Umgang zu unsicher. Er nimmt ihnen die Angst.
  4. Durch seine Expertise können die Kunden sicher sein, dass sie keine Bösen Überraschungen in ihrer neuen Stromrechnung bekommen.
Dies klang für mich Plausibel.
Er erzählte mir, dass die Provision die er bekam im Schnitt bei 70 Euro lagen. Dies ist sehr viel Geld für 10 Minuten Arbeit. So probierte ich es selbst aus. Mein Freund warb mich und wurde so mein Teamleiter.

Meine Erfahrung zu Teleson

Ich meldete mich an und lud mir die App herunter. Über die App hatte ich Zugriff auf den Tarifrechner, mit dem ich sehr schnell vertraut war, da dieser so aufgebaut ist, wie der von Verivox.

Telseon Vergleichsrechner

Nachdem ich vertraut war mit allem, wechselte ich meinen Strom– und Gasvertrag. Ich nahm den Stromvertrag von Vattenfall und den Gasvertrag von Shell Energy. Bei beiden wählte ich ein 2 Jahres Vertrag mit Preisgarantie über die gesamte Laufzeit. Bei Vattenfall war ein Bonus von 50 Euro dabei, den ich im 2. Monat bekam.

Ich trug die Vertragnummer meines alten Vertrags und die Zählernummer ein und gab meine Daten wie Name, Anschrift und Geburtsdatum an. Ich wählte an, dass der neue Anbieter sich selbst um eine Kündigung beim alten Anbieter kümmern soll und zum schluss sollte ich wählen, ob ich die Abschlagsrechnungen selbst begleichen möchte oder ob diese über eine SEPA- Lastschrift eingezogen werden sollen. Ich entschied mich für das zweitere.

Als das erledigt war, konnte ich direkt am Handy Unterschreiben und den Vertrag abschicken. Beim 2. Vertrag war ich in 15 minuten durch.

Vattenfall und Shell haben nicht lange auf sich warten lassen. Ich bekam direkt eine Bestätigungsmail und eine Widerrufsbelegrung und zum nächstmöglichen Kündigungsdatum wurde beim alten Anbieter gekündigt und über den neuen beliefert. Alles klappte reibungslos, sodass ich auch die Anbieter meiner Familie und Freunde wechselte.

Nachdem es bei mir funktionierte, vermittelte ich in einem Monat 40 neue Anbieter. 40 Leute sparten dadurch im Schnitt 250 Euro. Wie ich so viele Aufträge bekam? Ich wechselte zum Beispiel den Vertrag meines Onkels und er bekam dadurch eine hohe Ersparnis. Dieser erzählte es seinem Kollegen. Der Kollege fragte ob ich sein Gas- und Stromvertrag wechseln könne. So tat ich dies und er konnte sich auf eine Ersparnis von 800 Euro im jahr freuen, da er zuvor beim Grundversorger war, welcher im Schnitt 6 Cent pro Kwh teurer ist als der durchschnittliche Marktpreis. Der Kollege wollte mich für meine Vermittlung bezahlen, ich lehnte freundlich ab und sagte, dass mir eine weiterempfehlung als bezahlung ausreichen würde.

Halten wir fest:
Ich vermittelte 40 Verträge und brachte damit mehren dutzend Leuten eine Ersparnis und bekam zudem pro Vermittelten Vertrag im Schnitt 70 Euro.

40 x 70€ machten 2800 Euro. Dies kostete mich jedoch keine Stunde am Tag. Für eine Nebentätigkeit war das sehr gutes Geld.

Nachdem ich das Geld auf meinem Bankkonto hatte und mich vergewisserte, dass es keine Probleme bei den gewechselten Verträgen gab, war ich überzeugt von diesem Unternehmen.

Wieso sind die Provisionen so hoch?

Die Provisionen die Teleson bekommt, unterscheiden sich nicht viel von anderen Energievermittlungsunternehmen. Der Unterschied liegt daran, dass beispielsweise Verviox und Check24 wahnsinnig viel Werbeausgaben haben und die Schulungen ihrer sehr vielen Mitarbeiter die Gewinnmarge beträchtlich senken.

Teleson nutzt kaum Werbung und kann somit Werbekosten einsparen. Auch die Schulungskosten halten sich sehr gering, weil Teleson im MLM Prinzip arbeitet und somit auf die Schulung und Rekrutierung neuer Partner, durch ihre eigenen Partner vertraut.

Was ist MLM?

Multi level Marketing, auch Networkmarketing oder Strukturvertrieb genannt, beschreibt eine Vertriebsform, die Produkte oder Dienstleistungen, direkt, ohne irgendwelche umwege, an den Kunden verkauft ooder vermittelt.

So wie es bei Teleson der Fall ist.

Man kann über MLM Marketing auf zwei Wegen Geld verdienen. Entweder durch den Direktvertrieb, in dem Fall durch die Vermittlung von Energietarifen oder aber auch durch die Einladung und das anlernen neuer Vertriebspartner. Wieso der 2. Weg sehr lukrativ ist, zeige ich dir.

Strukturvertrieb, MLM, Network Marketing
Für die Vermittlung eines Stromvertrags gibt es beispielsweise 200 Euro Provision.
Wenn der Mitarbeiter aus der Ebene 4 den Vertrag vermittelt, bekommt dieser ca 70% der Gesammtprovision. Der rest wird zwischen den höheren Ebenen aufgeteilt. Ob das fair ist? Finde ich schon. Als ich in der untersten Ebene anfing, haben Partner oberer Ebenen sehr viel Zeit und Mühe darin investiert, mich einzuarbeiten und auf alle meine Fragen einzugehen.

Ich sehe die sogenannte Differenzprovision als kleine Ausbildungsvergütung. Der über mir, bildet mich aus und wenn er seine Arbeit gut gemacht hat, verdient er an meinem Erfolg mit.

Solltest du genug Erfahrung haben um selbst Leute anzulernen, kannst du von Passivem Einkommen Profitieren. Dazu brauchst du jedoch motvierte Mitarbeiter! 😀

Wieso es sich nicht um ein Schneeballsystem handelt

Mein Gedanke war damals der selbe, den du wahrscheinlich auch hast.
,,Das hört sich ja nach einem Schneeballsystem an!”

Wie definiert sich ein Schneeballsystem?

Vermeintliche Gewinne beziehungsweise vielmehr Liquiditätsüberschüsse entstehen bei einem Schneeballsystem fast ausschließlich dadurch, dass neue Teilnehmer in dem System mitwirken, eigenes Kapital einbringen oder erwirtschaften. Mitunter gibt es gar kein oder nur ein überteuertes Produkt, sodass ein Betrugsdelikt vorliegt.

Was heißt das genau?

Es ist von einem Schneeballsystem die rede, wenn zum Start ein teures Produkt erworben wird. Bei Teleson jedoch zahlt der Vertragpartner zu keinster Zeit in irgendwas ein. Aufgrunddessen kann man hier nicht von einem Schneeballsystem sprechen.

Vergleichbare Unternehmen im Direktvertrieb sind LR, Thomas Sabo, Vileda HOME PM International, bofrost, EnBW, Vorwerk, AMC und Tupperware.

Wieso ich von Teleson überzeugt bin?

Es gibt viele andere Unternehmen, die auf diese Basis des Direktvertriebs funktionieren. Anders als Teleson genießen einige andere eine hohe Popularität. Siehe LR und Tupperware. Doch Teleson hat eine sache die mich überzeugt hat.

Als Vertriebspartner bei Teleson bringe ich nicht den Kunden dazu, sein Geld auszugeben, sonder im Gegenteil! Ich helfe dem Kunden dadurch zu sparen und bekomme dadurch meine Provision. Allein dieser Fakt macht für mich Teleson und das System sehr interessant.
Zudem kommt der Fakt, dass Energie, vorallem Strom überall gebraucht wird. Jeder in diesem Land benötigt Strom. Teleson ist der größte Direkt-Energievermittler und deckt gerade einmal 2% des gesammten Marktes ab. Es gibt hier ein sehr großes Potenzial. Viele sind noch beim Grundversorger und beklagen sich über ständig steigende Strom- und Gaspreise.
Teleson
Auf dieser Graphik siehst du, dass der Trend daraufhin deutet, dass dieser weiter steigt. Wenn ich die Ersparnis von jemanden mit 5000 kWh verbrauch errechne, der sein Versorger in den letzten 4-5 Jahren nicht gewechselt hat oder gar noch beim Grundversorger ist, macht dieser ganz große Augen. Die Ersparnis liegt hier oft bei mindestens 500 euro pro Jahr.
Der Kunde ist glücklich, weil dieser viel Geld spart, ich bin glücklich, weil ich eine hohe Provision bekommen habe und den Kunden helfen konnte und ich bin noch mehr Glücklich, wenn der Kunde mich einem Freund empfiehlt.

Auch was für dich?

Ich bin nun länger in diesem Unternehmen tätig. Die Passiven Einnahmen von Teleson ermöglichen mir eine weitere Einkommensquelle, zu den Dividenden meiner Aktien, der Miete aus meinen Wohnungen und den Erträgen, die ich über diesen Blog und Instagram erziele.

Ich beschäftige mich größtenteils mit dem Anlernen neuer Vertragspartner. Sollte dein Interesse geweckt sein, kannst du gerne in mein Team eintreten. Dazu meldest du dich hier an und wartest auf meine Bestätigung. Ich nehme die Anfrage schnellstmöglichst an. Als dein Teamleiter gehe ich gerne mit dir nochmal alles durch. Ich coache dich dahingehend, dass du dich sicher fühlst und bin bei Fragen immer für dich da.

Solltest du vorab fragen haben, kannst du mir diese in den Kommentaren oder oder Instagram stellen! 🙂

2 Gedanken zu “Teleson Erfahrungsbericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.